Offizieller Sponsor des Shops für Anabolika und Steroide https://pharmax-anabolika.com/

#pinkcrew: Ein Fazit über die 1. Saisonhälfte der Dritten Liga

Wir nähern uns dem Jahresende, Zeit kurz innezuhalten und die vergangenen Monate Revue passieren zu lassen. 

Nachdem sich einige in der Sommerpause durch Beachvolleyball, Tennis, Wandern und zahlreichen anderen Aktivitäten fit gehalten haben, war der offizielle Startschuss der Hallenvorbereitung unter Head Coach Alex Hezareh und Co-Trainer Matze Lutz das Trainingslager in Italien. Im wunderschönen Castelfranco standen unzählige Trainingseinheiten, Fitness und Yoga Sessions mit Albi (Ihr Motto: „Aufgeben kannst Du bei der Post“) und Testspiele gegen italienische Spitzenmannschaften an. Natürlich kamen Teambuilding-Events in Form von Sightseeing, kulinarischen Erlebnissen und Poolaktivitäten nicht zu kurz. MILLE GRAZIE an unsere Francesca, die diese Reise für uns organisiert hat. Das Trainingslager mit allem drum und dran wird uns unvergesslich bleiben und hat uns bestens für die Saison vorbereitet. 

Unser erstes Spiel war ein lokales Derby gegen die Hachinger Hasen (TSV Unterhaching), es war ein Krimi, der leider mit 3:2 an Unterhaching ging, aber wie gut hat sich das bitte wieder angefühlt ein Spiel zu bestreiten, mit emotionalen Auf und Abs inklusive? Wir haben selbst gemerkt, wir müssen noch mehr zueinander finden und in verschiedenen Spielsituationen bessere Lösungen finden. Das konnten wir direkt besser machen gegen Eibelstadt, das Spiel gewannen wir mit 3:0. Eine harte und erfolgreich gelöste Aufgabe, da wir schon viel Körner bei Haching gelassen hatten am Vortag. 

Das nächste Spiel bestritten wir gegen die AllgäuStrom Volleys Sonthofen. Es war wieder mal eine knappe Kiste, die mit 3:2 an den Gegner ging. Ärgerlich von unserer Seite, dass wir nochmal ein enges Spiel nicht zu unserem Gunsten drehen konnten. Aber wir waren „stets bemüht“ und trainierten weiter fleißig.

An dieser Stelle möchten wir erwähnen, dass wir sehr dankbar sind zu diesen unsicheren Pandemie Zeiten immer noch regelmäßig unseren Sport auszuüben. DANKE an dieser Stelle an Jana (unsere Hygienebeauftragten) und allen Beteiligten. 

Die Spiele gegen TV Fürth und in Ansbach konnten wir jeweils deutlich gewinnen, leider hatten wir auch mit Verletzungen, Abwesenheiten und anderen Umständen zu kämpfen. Die eingefahrenen Siege trotz nicht optimaler Ausgangslage zeigt auch nochmal was für ein geschlossenes Team wir sind.

Das letzte Spiel in diesem Jahr hatten wir gegen den DJK Augsburg-Hochzoll. Das Spiel war sehr intensiv, denn nach einem unkonzentrierten 4. Satz mussten wir in die Verlängerung und konnten aber ENDLICH einen Tie-Break für uns entscheiden. Die Unterstützung der Zuschauer war grandios und die Augsburger Fans haben auch alles gegeben.

Hier müssen wir ausdrücklich erwähnen, dass wir sehr dankbar für die Unterstützung unsere „Technik-Jungs“ und unserer FSJlerinnen bei der Vorbereitung, Durchführung und beim Abbau von Heimspieltagen sind. DANKE EUCH! Auch haben wir zu jedem Heimspiel einen sehr professionellen Livestream, der auf Twitch übertragen wird. Wir können Euch nur empfehlen, wenn Ihr nicht vor Ort sein könnt reinzuschalten und unseren fachkundigen Kommentatoren zu lauschen.